gewiheader

Das „Regionale Innovationsnetzwerk 'Gesundes Altern'" (RIN Gesundes Altern) ist ein Instrument der Forschungsstrategie „Fortschritt NRW“ des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen (MIWF). Aufgabe und Ziel des RIN Gesundes Altern ist es, Experten aus verschiedenen Fachgebieten sowie Akteure aus Wirtschaft, Versorgung und Gesellschaft zu einem transdisziplinären Diskurs zum Thema „Gesundes Altern“ zusammenzuführen.
Seit dem Jahr 2016 obliegt die Tägerschaft des Projektes dem gewi-Institut für Gesundheitswirtschaft e.V.

Für weitere Informationen zum RIN Gesundes Altern klicken Sie bitte hier.

 

              

 

2. Symposium LEITMARKT.GESUNDHEIT.NRW
Demenzmanagement im Quartier – „Zukünftige Themenfelder im Fokus“ am 29. November 2016 in Mönchengladbach

Demenz ist ein Krankheitsbild von großer gesellschaftlicher Bedeutung. Zurzeit sind rund 1,6 Millionen Menschen in Deutschland an Demenz erkrankt. Aufgrund des demographischen Wandels nimmt die Anzahl älterer Menschen in der Gesellschaft stetig zu und mit zunehmendem Alter steigt auch die Häufigkeit demenzieller Erkrankungen stark an. So wird für das Jahr 2030 die Zahl der an Demenz Erkrankten auf bis zu 2,3 Millionen geschätzt und ein Anstieg auf bis zu 3,8 Millionen Betroffene wird bis zum Jahr 2060 für wahrscheinlich gehalten. Damit diese gesellschaftliche Entwicklung bewältigt werden kann, kommen auf die verschiedenen Akteurinnen und Akteure der Gesundheitswirtschaft neue Verpflichtungen zu, das Demenzmanagement im Quartier auszubauen und weiterzuentwickeln.      

Gemeinsam eröffneten Dr. Alexia Zurkuhlen und Prof. Dr. Wolfgang Goetzke von dem Gesundheitsregion Köln/Bonn e.V. das 2. Leitmarkt-Symposium zum Thema „Demenzmanagement im Quartier – Zukünftige Themenfelder im Fokus“ im Haus Erholung in Mönchengladbach. Nach den Einführungsvorträgen von Elfi Nohl (Rund ums Leben) und Henning Koch (Evangelische Heimstiftung GmbH) diskutierten im nachfolgenden Talk Martina Thelen (Gesundheitsregion Köln/Bonn e.V.), Katrin Krah (Alexianer Krefeld GmbH), Barbara Eifert (Institut für Gerontologie) sowie Tim Stuckenschneider (Institut für Bewegungs- und Neurowissenschaft) über „Voraussetzungen eines erfolgreichen Demenzmanagements der Zukunft – Welcher Veränderungen und Handlungsmöglichkeiten bedarf es im Quartier?“

        gewi                             HRCB

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Gesundheitswirtschaftsregion Köln/Bonn arbeitet im Rahmen des vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW geförderten Gemeinschaftsprojektes der sechs Gesundheitswirtschaftsregionen zum Aufbau von „Verbundstrukturen für den LEITMARKT.GESUNDHEIT.NRW" an der Realisierung einer Innovationsplattform zum thematischen Schwerpunkt „Demenzmanagement im Quartier“.

Themenbezogene Workshops und Symposien sollen die relevanten Akteurinnen und Akteure aus NRW zur Bündelung von Kompetenzen und deren Erweiterung zusammenführen. Die Workshops dienen dem Aufbau einer Wissens- und Akteursplattform, für zukünftige Konsortien und Verbünde entlang der gesamten gesundheitswirtschaftlichen Wertschöpfungskette, die innovative Lösungen für das Demenzmanagement im Quartier entwickeln und erproben wollen.

Hiermit möchten wir Sie herzlich zu unserem Symposium einladen:

 

„Demenzmanagement im Quartier – Zukünftige Themenfelder im Fokus“

Dienstag, den 29. November 2016 von 9:30 bis 16:30 Uhr

Haus Erholung, Johann-Peter-Boelling-Platz 1, 41061 Mönchengladbach

 

Wir bitten um Zu- oder Absage bis zum 25.11.2016 an Frau Rebecca Zörb per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Selbstverständlich können Sie mit Voranmeldung gerne auch interessierte Kolleginnen und Kollegen mitbringen.

Die Agenda können Sie dem beigefügten Flyer entnehmen. Weitere Informationen über das Projekt finden Sie unter: www.gewi-institut.de.

Wir freuen uns, Sie auf unserer Veranstaltung begrüßen zu können.

 

pdf Flyer Symposium (1.02 MB)

 

                 

 

Die Gesundheitswirtschaftsregion Köln/Bonn arbeitet im Rahmen des vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW geförderten Gemeinschaftsprojektes der sechs Gesundheitswirtschaftsregionen zum Aufbau von „Verbundstrukturen für den LEITMARKT.GESUNDHEIT.NRW" an der Realisierung einer Innovationsplattform zum thematischen Schwerpunkt „Demenzmanagement im Quartier“.

Themenbezogene Workshops und Symposien sollen die relevanten Akteurinnen und Akteure aus NRW zur Bündelung von Kompetenzen und deren Erweiterung zusammenführen. Die Workshops dienen dem Aufbau einer Wissens- und Akteursplattform, für zukünftige Konsortien und Verbünde entlang der gesamten gesundheitswirtschaftlichen Wertschöpfungskette, die innovative Lösungen für das Demenzmanagement im Quartier entwickeln und erproben wollen.

Hiermit möchten wir Sie herzlich zu unserem Workshop einladen:

„Demenzmanagement im Quartier – Zukünftige Unterstützungspotenziale durch technische Innovationen, Produkte und Dienstleistungen“

Dienstag, den 08.11.2016 von 15:00 bis 18:00 Uhr

St. Augustinus Memory-Zentrum, Steinhausstraße 40, 41462 Neuss

Wir bitten um Zu- oder Absage bis zum 30.10.2016 an Frau Rebecca Zörb (Tel. 0221/973199-95) unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Selbstverständlich können Sie mit Voranmeldung gerne auch interessierte Kolleginnen und Kollegen mitbringen.

 

 

 gewi                   HRCB

 

6. Kölner Demenzwochen vom 19. September bis 2. Oktober 2016

Bereits zum sechsten Mal finden in diesem Jahr die unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeisterin Henriette Reker stehenden Kölner Demenzwochen mit rund 120 Veranstaltungen in ganz Köln statt.

Die Auftaktveranstaltung am 19. September 2016 zum Thema „Demenz und Ethik“ bietet durch Fachvorträge von namenhaften Referentinnen und Referenten und anschließender Podiumsdiskussion einen guten Einstieg für Interessierte.

In dem Zeitraum vom 19. September bis zum 2. Oktober, finden Aktionen wie Tagungen, Informationsveranstaltungen sowie Fortbildungen in ganz Köln statt. Zudem besteht die Möglichkeit, verschiedene Kölner Einrichtungen kennenzulernen. Auch kulturelle Beiträge kommen nicht zu kurz: Ausstellungen, Theater, Tanz, Filme, Museumsbesuche sowie Lesungen werden angeboten.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der offiziellen Internetseite der Kölner Demenzwochen unter:

www.koelner-demenzwochen.de

 

 

 

Zum Seitenanfang