Verbundstrukturen für den LEITMARKT.GESUNDHEIT.NRW (abgeschlossen)

Demenzmanagement im Quartier
Projektlaufzeit: Januar 2014 bis Dezember 2016

Das vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW geförderte Projekt diente dem Aufbau von Innovationsplattformen zu den oben genannten Themengebieten. Im Auftrag der Gesundheitsregion KölnBonn übernahm der gewi-Institut für Gesundheitswirtschaft e.V. die Betreuung der Projektaktivitäten.

Für die Entwicklung der Innovationsplattform „Demenzmangament im Quartier“ wurden im Rahmen des Projektes Workshops und Symposien veranstaltet, die alle relevanten Akteurinnen und Akteure aus NRW zur Bündelung von Kompetenzen und deren Erweiterung zusammenführten. Zusätzlich dienten die Veranstaltungen dem Aufbau einer Wissens- und Akteursplattform für zukünftige Konsortien und Verbünde entlang der gesamten gesundheitswirtschaftlichen Wertschöpfungskette, die innovative Lösungen für die thematischen Schwerpunkte entwickeln und erproben wollen.

Dementielle Erkrankungen spielen in unserer heutigen Gesellschaft eine immer größere Rolle. Durch steigende Inzidenz- und Prävalenzzahlen von Demenz werden zukunftsträchtige Modelle benötigt, um die lückenlose Versorgung der Betroffenen auch in Zukunft gewährleisten zu können. – Eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, der sich die Gesundheitsregion KölnBonn durch das Thema „Demenzmanagement im Quartier“ innerhalb des Projektes angenommen hat.

Neben den versorgungstechnischen Problematiken der Patienten und Angehörige hat sich die Innovationsplattform des thematischen Schwerpunktes „Demenzmanagement im Quartier“ auch mit der Ökonomie des gesamten Systems (Kosten, Vergütung von Leistungen, Finanzierbarkeit) sowie mit der Qualität der Leistungen befasst. Durch die regelmäßige Veranstaltung von Workshops und Symposien wurden Experten aus verschiedenen Bereichen der Gesundheitswirtschaft (Ärzte, Pflege, Krankenhäuser, Krankenkassen, u.v.m.) miteinbezogen, um die Best-Practice-Ansätze des Demenzmanagements in eine qualitätsgesicherte Versorgungspraxis zu überführen. Zudem dienten die Veranstaltungen der Förderung der Zusammenarbeit von Beteiligten verschiedener Wissenswelten, um in gemeinschaftlichen und anwendungsorientierten Projekten innovative Ansätze entwickeln und erproben zu können. Zur Umsetzung dieser Ziele hat der Gesundheitswirtschaftsregion KölnBonn e.V. gemeinsam mit dem gewi-Institut für Gesundheitswirtschaft e.V. im Jahr 2016 insgesamt zwei Leitmarkt-Symposien sowie zwei Fachworkshops durchgeführt:

  • Symposium: „Demenzmanagement im Quartier – Herausforderungen erkennen und Potenziale nutzen“, 15. März 2016 in Bonn (Flyer, Nachbericht)
  • Workshop: „Demenzmanagement im Quartier – Entlastung (ver-)sorgender bzw. pflegender Angehöriger von Menschen mit Demenz“, 27. Juli 2016 in Köln (Flyer)
  • Workshop: „Demenzmanagement im Quartier – Zukünftige Unterstützungspotenziale durch technische Innovationen, Produkte und Dienstleistungen“, 08. November 2016 in Neuss (Flyer)
  • Symposium: „Demenzmanagement im Quartier – Zukünftige Themenfelder im Fokus“, 29.November 2016 in Mönchengladbach (Flyer, Nachbericht)

Das Projekt wurde im Dezember 2016 erfolgreich abgeschlossen. Auf einer Arbeitskreissitzung der Gesundheitswirtschaftsregionen wurde beschlossen, dass die Regionen weiterhin stark und fokussiert zusammenarbeiten. Der Gesundheitsregion KölnBonn e.V. wird gemeinsam mit dem gewi-Institut für Gesundheitswirtschaft e.V. das Thema Demenzmanagement innerhalb des Arbeitsschwerpunktes „Gesundes Altern“ weiterhin verfolgen.